Russisch-Zertifikat - in einer neuen Form

Nach langem Warten wurde in den Sommerferien 2016 endlich entschieden, dass der Erwerb des Russisch-Zertifikates doch noch weiterhin stattfinden wird. Es wird nun durch anderen Partner möglich sein.

Die politische Lage und Sanktionen haben leider auch die Bildung betroffen, so dass aus dem ehemaligen TRKI (international anerkanntes Russisch-Zertifikat, ausgearbeitet von der Moskauer Lomonossow-Universität und dem Bildungsinstitut der Russischen Föderation für Russischlernende) nun die TELC (The European Language Certificates – die Europäischen Sprachenzertifikate) wurde.

Nach dieser guten Nachricht standen für die vier Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klassen große Herausforderungen an. Binnen kürzester Zeit mussten die neuen Kriterien und Anforderungen umgesetzt werden.

Mit großer Aufregung ging es dann am 12. November 2016 ganz früh in Richtung Leipzig. Von 9:30 Uhr bis ca. 15:30 Uhr war ein 6stündiger Marathon in den Sprachfertigkeiten Hören, Lesen, sprachliche Strukturen – Grammatik und Lexik zu bewältigen. Der abschließende und aufregendste Teil der Prüfung war die mündliche Kommunikation zwischen den Prüflingen und den muttersprachlichen Prüfern.

Dieser Herausforderung stellten sich folgende Schüler:

10. Klasse: Anna Maria Kalvodova (A2), Leon Eckelmann (A2) und Sascha Jeriomkin (B1)
11. Klasse: Lea Nerger (A2)

Nach langem Warten und Bangen kamen die Ergebnisse dieser Prüfung endlich in der letzten Januarwoche 2017 an.

Am 1. Februar 2017 wurde den Schülern das TELC Russisch-Zertifikat überreicht. Alle oben genannten Schüler erbrachten hervorragende Leistungen.

Wir gratulieren!

Über diesen Beitrag

Rubrik:Unsere Besten

Veröffentlicht: am 06.01.2017

Autor: Frau Burghardt

Bildnachweis: Frau Burghardt