DELF-Prüfung B2

Im Januar stellten sich Maxie Herzberg (Klasse 11) sowie Rebekka Stettnisch und Kim Seltmann (Klasse 12) in Dresden einem etwa fünfstündigen Prüfungsmarathon, um das höchste schulische DELF Zertifikat B2 zu erlangen.

„DELF“ (Diplôme d’études de langue francaise) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz.
Das Diplom wird vom französischen Bildungsministerium, dem „Ministère de l’Education Nationale“ ausgestellt und die Prüfungsaufgaben richten sich nach dem Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen des Europarats und stimmen mit dem europäischen Sprachenportfolio überein.
Quelle: http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/delf.php

Die Schülerinnen fuhren eigens nach Dresden und ließen sich in den rezeptiven Fertigkeiten Lesen und Hören als auch in den produktiven Fähigkeiten Sprechen und Schreiben testen. Sie stellten ihren unabhängigen Sprachgebrauch unter Beweis. Beispielsweise der mündliche Bereich wurde von Muttersprachlern abgenommen: Rebekka gelang es hierbei hervorragende 23 und Kim 24 von möglichen 25 Punkten zu erlangen. Grundlage hierfür waren eine schlüssige Argumentation, sprachliche Gewandtheit sowie ein ausgeprägtes Sprachbewusstsein.

Das DELF-Diplom ist ein europaweit anerkanntes Zertifikat und verhalf beispielsweise Kim zu einer erfolgreichen Studienbewerbung.

Über diesen Beitrag

Rubrik:Unsere Besten

Veröffentlicht: am 25.03.2015

Autor: Jeannine Lübke