"Help for Nature" – Wir setzen uns für die Umwelt ein

Zwei Schüler aus der 6. Klasse gründen ein Projekt. Moritz und Jaydon aus der 6b hatten den Plan, die Natur zu retten. Sie überlegten bereits seit der Grundschule, wie man ein Projekt zu dem Thema gestalten könnte, aber erst am Johanneum wurde es verwirklicht. Ihre Idee war es, die Menschen dazu zu bewegen, die Umwelt nicht mehr so zu verschmutzen.

Die zwanzig Mitglieder der Umwelt-AG legten sich dafür richtig ins Zeug: Sie sammelten an den Projekttagen rund um die Schule Müll, den sie am Tag der offenen Tür ausstellten. "Wir wollen auch weiterhin regelmäßig Müll sammeln gehen", verkündet Jaydon.

Außerdem bastelten sie Plakate, um auf die Verschmutzung und die Probleme der Welt aufmerksam zu machen.

Laut Jaydon wurde das Projekt am Tag der offenen Tür von vielen Kindern und Erwachsenen besucht. "Wir haben viel geschafft", sagte er im Nachhinein der Schülerzeitung ONLINE. In dem Raum 306 und in einem Zimmer im Schulklub junior fand ihr Projekt statt. Sie waren dabei auch sehr selbstständig in der Umsetzung des Projektes und haben vieles alleine gemeistert. Unterstützt wurden sie aber trotzdem noch zusätzlich von Frau Scheibe und Frau Schollmeier.

Aber nicht nur den Besuchern hat es gefallen. Auch bei den Schülern kam "Help for Nature" so gut an, dass sie sich vor Anwärtern kaum retten konnten, aber leider gibt es momentan keinen Platz mehr.

Sie arbeiten auch schon an einem neuen Projekt: Es sollen Bäume auf freien Flächen gepflanzt werden. Um das zu finanzieren, sammelten sie Spendengelder, die sie durch den Verkauf von Popcorn und selbstgebauten Vogelhäusern einnahmen.

Über diesen Beitrag

Rubrik: Schülerzeitung ONLINE

Veröffentlicht: am 26.06.2020

Autor: Johanna Schur (5a), Helene Schuster (5c)

Bildnachweis: Vielen Dank an Franz Bleck (6b) für die Fotos.