"Zwischen Aufbegehren und Anpassen - Jugend in der DDR"

Die von der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik erarbeitete Wanderausstellung in 12 Schautafeln feierte hier in Hoyerswerda ihre Premiere.

Ausstellungseröffnung war am Freitag, 25.01.2008 um 14 Uhr in der Galerie (Ausstellungsflur) des Johanneums.

Begrüßung: Günter Kiefer, Schulleiter

Laudatio: Prof. Dr. Richard Schröder, Humboldt-Universität Berlin und Vorstand Schulträgerverein Johanneum Hoyerswerda

Eröffnung: Marianne Birthler, Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

Musikalisch-literarische Gestaltung durch Schüler des Johanneums unter Leitung von Matthias Höll

Die Ausstellung wird im Rahmen des Projektes "Zur Zukunft gehört die Erinnerung" präsentiert.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 25.01.2008 - 20.03.2008 montagas bis freitags während der Schulzeit (8 - 16 Uhr) - oder nach Absprache mit der Geschäftsführerin Frau Prause (Tel. 0 35 71/42 44 20)

Am Dienstag, den 18.03.2008 besuchten ca. 25 Schülerinnen und Schüler der 3. Mittelschule - in Begleitung ihres Lehrers Herr Menzel - das Johanneum. Im Rahmen des Geschichtsunterrichts sahen sie sich die Ausstellung "Zwischen Aufbegehren und Anpassen - Jugend in der DDR" an.

Um für die Auswertung dieses Besuches - nach den Osterferien, in Form einiger Fragen - gewappnet zu sein, wurden fleißig Notizen gemacht.

Die Ausstellung ist noch bis zum 19.03.2008 im Johanneum zu sehen.

Über diesen Beitrag

Rubrik: Berichte & Rückblicke

Veröffentlicht: am 03.09.2011