Zeitzeugentag am Johanneum

Unter dem Projektnamen "Zur Zukunft gehört die Erinnerung" fand am 13.6.2019 der Zeitzeugentag an unserer Schule statt. Das Projekt, das durch die RAA Hoyerswerda getragen wird, beschäftigt sich traditionellerweise mit der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit, insbesondere der Diktatur.

Bei der Eröffnungsveranstaltung im "Ossi" in der zweiten und dritten Stunde nahm die Klasse 10b teil. Dort zeigten Schülerinnen und Schüler aus allen Gymnasien unserer Stadt, was sie im Archiv der Außenstelle Dresden des Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen anhand von Original-Dokumenten aufbereitet hatten. Simon Lattke (10a), Paul Kreibich (10b), Jan Koark (10c) und Clemens Warlich (10c) demonstrierten den Anwesenden anhand eines anschaulichen Rollenspiels, wie ein Fluchtversuch an der DDR-Grenze ablief.

In der vierten und fünften Stunde lernten die Jugendlichen der Klasse 10b sowie die oben genannten Schüler der 10a und 10c den Zeitzeugen Roland Brauckmanngenauer kennen. Der geborene Rochlitzer organisierte als Jugendlicher evangelische Friedensgottesdienste und geriet unter anderem aufgrund des Anbringens von polnischen Plakaten der Solidarnosc ins Visier der Staatssicherheit der DDR. Er berichtete zunächst den Jugendlichen von seiner Vergangenheit, bevor dann die Schüler selbst Nachfragen stellen durften.

Beim gemeinsamen Beisammensein in der sechsten Stunde reflektierten ausgewählte Schülerinnen und Schüler mit dem Zeitzeugen über seine Vergangenheit und konnten das persönliche Gespräch mit Herrn Brauckmann suchen.

Über diesen Beitrag

Rubrik: Berichte & Rückblicke

Veröffentlicht: am 29.07.2019

Autor: Frau Liebig

Bildnachweis: Vielen Dank an Frau Liebig für die Fotos.