Schüleraustausch Fulda

Zwischen dem Christlichen Gymnasium Johanneum Hoyerswerda und der Winfriedschule Fulda besteht seit dem Jahr 1997 eine Schulpartnerschaft, die durch Besuche und Gegenbesuche, üblicherweise durch die 9. Klassen, gepflegt wird. In diesem Jahr fuhren wir, die Klasse 9c, Anfang April zusammen mit Frau Knappe und Frau Koritnik für eine Woche nach Fulda.

Wer hätte gedacht, wie schön Fulda ist und wie freundlich die Leute dort sind. Nach der langen Zugfahrt wurden zuerst von unseren Austauschpartnern und später am Abend von den Gastfamilien herzlich empfangen. Uns wurde schnell klar, dass wir uns hier wie zu Hause fühlen können.

Obwohl Fulda in Hessen und Hessen in Deutschland liegt, gab es aufgrund unserer verschiedenen Dialekte bis zum letzten Tag hin und wieder Verständigungsschwierigkeiten. Der umgangssprachliche Sprachgebrauch der beiden Bundesländer ist stellenweise so verschieden, dass wir einige neue Wörter kennenlernten, die in Sachsen wohl keiner kennt.

In Fulda gibt es zahlreiche Klöster, die die Stadt ihrem Gründer Bonifatius zu verdanken hat. Er ist auch Namensgeber der Winfriedschule. Wir besichtigten das Kloster auf dem Frauenberg, auf dem wir nebenbei die atemberaubende Aussicht über Fulda genießen konnten. Auch der reichlich verzierte Dom war ein Ausflugs wert. Wir lernten viel über die Geschichte der Stadt und deren historischen Gebäude. Im großen Schlossgarten begeisterte uns die traumhafte Orangerie und das wundervolle Schloss. Auch die Schule unserer Gastgeber ist sehr schön und groß, es gibt zwei Turnhallen und viele Gänge, in denen man sich sehr gut verlaufen konnte.

Auch unsere Ausflüge nach Mainz und Bad Hersfeld boten viele Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse. So hatten wir im Museum "Wortreich" viel Freude, die verschiedenen Stationen zu erkunden und unserer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Leider gingen die fünf Tage sehr schnell vorbei. So verbrachten wir unseren letzten Tag auf Hessens größtem Berg, der Wasserkuppe. An der Rhön gelegen, bietet der dortige Aussichtspunkt mit seiner Radarkuppel Radom einen herrlichen Blick in das Land. Auf der Sommerrodelbahn hatten wir richtig viel Spaß, bevor wir den Abend bei gemütlichem Essen mit den Gasteltern in einer Skihütte ausklingen ließen.

Über diesen Beitrag

Rubrik: Berichte & Rückblicke

Veröffentlicht: am 26.04.2014

Autor: Johanne Mirle, Lisa Ciesielski und Patricia Kaiser

Bildnachweis: Vielen Dank an Frau Koritnik für die Fotos.