Den Schätzen des Altertums ganz nah

Nofretete ins Gesicht blicken? Den Schatz des Priamos bewundern? Für die Latein- und Griechisch-Schüler des Johanneums bestand diese Möglichkeit, als sie am Samstag, dem 14. Dezember 2019 in Berlin unterwegs waren. Traditionell findet am zweiten Advents-Wochenende eine freiwillige Exkursion in ein Berliner Museum statt. Diesmal stand das Neue Museum mit seiner Troja-Sammlung auf dem Programm. Die Exkursion wird jedes Jahr von Frau Mattiasch korganisiert und geleitet.

Mit den Zügen aus Hoyerswerda und Spremberg kommend, ging es um 9 Uhr von Cottbus aus weiter nach Berlin. Die Stadt empfing uns mit trübem Winterwetter. Im Neuen Museum angekommen, wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt und erhielten jeweils eine interessante Führung zur sehenswerten Antikensammlung. Unser Guide erläuterte zum Beispiel, wie Heinrich Schliemann auf Troja stieß und den Schatz des Priamos nach Deutschland brachte. Anschließend konnten wir das Highlight des Neuen Museums bewundern: die Nofretete, die berühmte Büste einer ägyptischen Königin. Leider war die Führung danach auch schonbeendet und wir hatten nur noch kurze Zeit die Möglichkeit, uns im Museum umzuschauen. Natürlich hat die Zeit bei Weitem nicht ausgereicht, um die Sammlungen des Neuen Museums komplett zu bestaunen, die neben der Ägypten- und Trojaausstellung zum Beispiel auch noch Sehenswürdigkeiten aus der Steinzeit oder Römerzeit beherbergt.

Nach dem Besuch des Museums stand die Freizeit auf dem Programm. Einige Schülerinnen und Schüler gingen shoppen, andere besuchten den Weihnachtsmarkt. Mit einem gemütlichen Essen in den "Zwölf Aposteln" ließen es sich die erwachsenen Begleiter und eine Hand voll Schüler nach dem Museumsbesuch gut gehen.

Die Abreise wurde leider ein wenig getrübt aufgrund einer Zugverspätung. 30 Minuten zu spät erreichten wir Cottbus, so dass die Teilnehmer aus Hoyerswerda erst gegen 22 Uhr wieder zu Hause waren. Damit ging ein ereignisreicher Tag zu Ende.

Über diesen Beitrag

Rubrik: Berichte & Rückblicke

Veröffentlicht: am 22.12.2019

Autor: Frau Liebig

Bildnachweis: Vielen Dank an Frau Liebig für die Fotos.