Berufsorientierung mit Johannitern 2015

Zum 15. Mal fand am 16. November 2015 im Christlichen Gymnasium Johanneum in Hoyerswerda die Berufsorientierung mit Johannitern statt. In diesem Jahr hatten sich wieder 10 Johanniter auf den Weg nach Hoyerswerda gemacht, um den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe von ihren Studien-, Wehrdienst- und Berufserfahrungen zu berichten. Vertreten waren u. a. ein Arzt für plastische Chirurgie, ein Unternehmensgründer und Rechtsanwalt, ein IT-Fachmann, eine Osteopathin, ein Leiter eines Klosters, ein Ingenieur im Bereich Elektrotechnik und ein Theologe, der nun im Gastronomiebereich arbeitet.

Der Tag begann mit der Begrüßung durch Schulleiter Günter Kiefer in der Aula. Herr Schmidtmann folgte mit einer Andacht. Herr Nagel, der diesen Tag organisiert hat, verdeutlichte den anwesenden Schülern nochmals, diese einmalige Chance zu nutzen und viele Fragen zu stellen. Anschließend stellten sich die Johanniter kurz vor und machten noch einmal Werbung für ihren Beruf.

Die eigentliche Berufsorientierung fand in kleineren Gruppengesprächen von ca. 20 bis 30 Minuten statt. Jeder Schüler besuchte mindestens vier verschiedene Gesprächsrunden, in denen die Johanniter über ihre eigenen Werdegänge und Erfahrungen sprachen.

So lernten sie im Raum 316 anhand des Lebenslaufs von David Kogge, dass man zwar in eine bestimmte Richtung studieren kann, aber am Ende doch in einem anderen Gebiet arbeitet. Herr Kogge hat Evangelische Theologie studiert und arbeitet nun im Gastgewerbe als Gästehausleiter des CVJM.

In der abschließenden Auswertungsrunde wurde die gute Organisation gelobt, die anfängliche Schüchternheit der Schüler Fragen zu stellen angemerkt und über die Wünsche zu Vertretern aus weiteren Berufsfeldern im kommenden Jahr diskutiert.

Über diesen Beitrag

Rubrik:Berichte & Rückblicke

Veröffentlicht: am 20.11.2015