Aufregende erste Wandertage

"Leider gab es keine Schlangen" sagte Lilyan, eine unserer Mitschülerinnen, die wie wir am 18.09.2019 auf der Kinder- und Jugendfarm ihren Wandertag verbracht hat. Wir gingen zu verschiedenen Stationen, z.B. zu den Falknern, die uns vieles über Vogelarten und das Leben dieser Vögel erzählt haben. Besonders fasziniert davon waren Felias und Amy aus der 5a. Außerdem hatten wir die Chance, selber Stockbrot über dem Feuer zu rösten. An einer weiteren Station zeigte uns ein Jäger Jagdtrophäen.

Am zweiten Tag brachen wir zu einer Stadtrallye auf. Nachdem wir uns in der Kufa die Aufgabenhefte abgeholt haben, sind wir in Gruppen losgegangen, um die Altstadt zu erkunden.
Wir haben viel Neues gelernt: über das Rathaus, den Marktplatz und die verschiedenen Gassen.
Auch in den Kirchen gab es Einiges zu entdecken. Zum Beispiel die Sakristei der Johanneskirche, welche sogar den Zweiten Weltkrieg überlebt hat. Außerdem waren wir in der katholischen Kirche "Heilige Familie". Am Ende des Tages spielten wir noch Spiele in der Stadtbibliothek.

So schnell wie die Feuerwehr versammelten wir uns am letzten Tag auf dem Gelände von dieser.
Dort gab es viel zu sehen: Schläuche, Fahrzeuge und noch so einiges mehr.
Wusstet ihr, wie oft die Feuerwehr eigentlich ausrücken muss? Mindestens zweimal am Tag! Davon sind gerade einmal 5 % Brände. Zu den anderen Einsätzen gehören z. B. Verkehrsunfälle und Tierrettungen. Im Jahr gibt es ungefähr 700 bis 800 Einsätze. Die Leute der Feuerwehr arbeiten im 24 Stundendiensten, haben einen Tag frei und ab geht’s zurück auf die Wache.

In diesen schönen drei Tagen haben wir sehr viel gelernt. Den meisten Schülern hat es sehr gefallen.

Über diesen Beitrag

Rubrik: Schülerzeitung ONLINE

Veröffentlicht: am 25.10.2019

Autor: Schülerzeitung ONLINE: Luise Amende (5a), Johanna Schur (5a), Helene Schuster (5c), Hedwig Menzel (5c), mit Hilfe von Hanna Schollmeyer (FSJ)

Bildnachweis: Vielen Dank an die AG "Schülerzeitung ONLINE" für die Fotos.